RAHMAN HAWY / movado

rahman hamy movando.jpg

9. Juli – 1. August 2015

hinterland zeigt mit einer Serie von Druckgrafiken die wohl persönlichsten Arbeiten des Künstlers Hawy Rahman.

Im Werk des in Bagdad geborenen Künstlers ist eine konstante Beschäftigung mit dem Thema Krieg festzustellen – damit bricht er jedoch mit diesen 2003-2005 entstandenen Arbeiten. Mit der in jenem Jahr bestehenden Hoffnung auf Frieden war es Hawy möglich von der ihn einnehmenden thematischen Einschränkung abzuassen. Mit dem abstrakten Formenvokabular Kreis und Linie setzt Hawy seine ganz persönliche Vorstellung der Philosophie des Sufismus bildlich um. In den detaillierten Grafiken drückt er eine aus seinem tiefsten Inneren gekommene Ruhe aus, einen inneren Frieden, das Gefühl eines einzelnen Menschen in der unendlichen Weite der Wüste.

HAWY RAMAN

wurde 1972 in Bagdad geboren, wo er dem Studium der Bildhauerei am College of fine arts nachging. In seiner Kunst will er die Erfahrungen mit dem von ihm abgelehnten Regime kritisch verarbeiten – aus diesem Grund emigrierte Hawy. 1996 kam er – nach Aufenthalten in Jordanien, Libyen und Ungarn – schließlich nach Wien. Hier studierte er an der Universität für Angewandte Kunst Bildhauerei und Druckgrafik. Hawy lebt und arbeitet in Wien als freischaffender Künstler.


Installation views

Photos: Jakob Lindner

ExhibitionValentin Häckl